Inhaltsverzeichnis

    In einer Studie mit rund 2100 Patienten wurden mit dem günstigen entzündungshemmenden Medikament Dexamethason positive Ergebnisse der britischen RECOVERY-Studie erzielt, die aktuell in einer Pressemitteilung vorgestellt wurden.

    Dexamethason sei das einzige Arzneimittel, mit dem bislang gezeigt wurde, dass es die Sterblichkeit senke – „[...] und es verringert sie erheblich“, erklärte der Epidemiologe Peter Horby von der Universität Oxford, der zu den Leitern der Studie gehört. „Das ist ein großer Durchbruch.“

    Bei schwerkranken Patienten, denen niedrige Dosen Dexamethason verabreicht wurden, habe sich die Todesrate um rund ein Drittel verringert. Die Ergebnisse legten nahe, dass das Mittel bei schwerkranken Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden, unverzüglich als Standardtherapie eingesetzt werden
    solle.

    Dexamethason wird schon lange in der Medizin eingesetzt, mit geringen Nebenwirkungen

    Dexamethason ist seit 50 Jahren auf dem Markt, hat wenige Nebenwirkungen und kann Corona-Patienten auf der Intensivstation das Leben retten.

    Seit März hat sich nach ersten Anzeichen das Potenzial von Dexamethason gezeigt. Man arbeite daran, dass Dexamethason zu den Standardbehandlungen für COVID-19 gehört.

    Dexamethason ist mehr als nur eine Hoffnung

    Bislang gibt es noch keinen Impfstoff und kein Medikament gegen das neuartige Coronavirus, mit dem sich weltweit bislang über acht Millionen Menschen angesteckt haben und das über 430.000 Todesopfer gefordert hat.

    Die Hoffnungen im Zusammenhang mit dem Malariamittel Hydroxychloroquin haben sich nicht erfüllt. Auch das Medikament Remdesivir ist nur mäßig wirksam gegen das neuartige Coronavirus.

    Nick Cammack ist Experte für COVID-19 bei der weltweiten Gesundheitsorganisation Wellcome Trust. Er sagte, dass Dexamethason „[...] die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf Leben und Wirtschaft in der ganzen Welt verändern werde. Weltweit könnten damit unzählige Leben gerettet werden.“

    Dexamethason hilft, die Todesrate von Corona-Patienten zu verringern

    Eine niedrig-dosierte Behandlung mit dem Steroid Dexamethason kann die Sterblichkeit von Patienten senken, die nach einer Infektion mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2 wegen COVID-19 im Krankenhaus behandelt werden.

    Dexamethason hat sich mit dieser Studie als klinisch relevante Therapie erwiesen, mit der die Todesrate von Corona-Patienten verringert wird.

    Quelle
    Pressemitteilung der Universität Oxford, März 2020
    RECOVERY-Studie (Randomised Evaluation of COVid-19 thERapY)
    Eine Publikation steht noch aus.

    Bild: whitesession @ pixabay

    Das könnte Sie auch interessieren

    Wer erkrankt an Asthma?

    Unsere Empfehlung

    Wer erkrankt an Asthma?

    Sowohl zwischen den Geschlechtern als auch zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen bestehen Unterschiede in der Häufigkeit der Asthmaerkrankungen. Mondosano hat diese für Sie zusammengefasst.

    Mehr erfahren
    Was tun, wenn die Luft wegbleibt? – 6 Übungen einer Physiotherapeutin

    Unsere Empfehlung

    Was tun, wenn die Luft wegbleibt? – 6 Übungen einer Physiotherapeutin

    Atemnot durch COPD oder Asthma kann den Alltag der Betroffenen und damit die Lebensqualität erheblich einschränken. Erfahren Sie bei uns welche sechs Übungen sich einfach in Ihren Alltag integrieren lassen, damit Sie stets frei durchatmen können.

    Mehr erfahren
    Asthma Therapie – Ansätze und Bestandteile

    Unsere Empfehlung

    Asthma Therapie – Ansätze und Bestandteile

    Im Internet lassen sich unzählige Ansätze finden wie Betroffene mit ihrem Asthma umgehen sollten. Mondosano hat Ihnen die beiden wichtigsten Regeln bezüglich der Asthma Therapie zusammengefasst.

    Mehr erfahren