Inhaltsverzeichnis

    Eins ist unumstritten: Sport fördert die Gesundheit und hilft dabei bestimmten Krankheiten vorzubeugen. Doch wie so oft gibt es auch hier ein „gesundes Maß“, welches jeder für sich festlegen sollte. Dass laut Statistiken etwa 900 Athleten an einem plötzlichen Herztod sterben, unterstreicht die Wichtigkeit der Obergrenze.

    Warum ist Sport so wichtig?

    Körperliche Inaktivität gehört weltweit zu einem der größten Risikofaktoren einer verfrühten Sterblichkeit. Das liegt daran, dass fehlende sportliche Aktivität das Risiko für zahlreiche Erkrankungen erhöht. Dazu gehören kardiovaskuläre Erkrankungen (z. B. Herzinfarkt, Schlaganfall), Diabetes, Depressionen und Krebs. Fast jeder dritte Herzinfarkt entsteht wegen ungenügender sportlicher Aktivität!

    Wie viel Sport ist notwendig?

    Um den oben genannten Erkrankungen vorzubeugen ist das richtige Maß an Sport notwendig. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt dafür sich mindestens 150 Minuten pro Woche moderat oder 75 Minuten intensiv sportlich zu betätigen. Für zusätzliche gesundheitliche Vorteile sollte diese Zeit verdoppelt werden.

    Bewegung ist elementar für ein gesundes Leben. Bereits 150 Minuten pro Woche können laut aktueller Erkenntnisse ausreichen.

    Mit diesem Thema haben sich kürzlich auch britische Wissenschaftler auseinandergesetzt und Gesundheitsumfragen aus den Jahren 1994 bis 2012 analysiert. Sie untersuchten in dieser Metaanalyse, ob Menschen, die auch unter der Woche regelmäßig Sport treiben, besser geschützt sind als „Wochenendsportler“. Dabei fanden Sie heraus, dass schon allein die sportliche Betätigung am Wochenende ausreicht, um sich vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und anderen Erkrankungen zu schützen.

    Sie müssen sich also nicht vor der Arbeit ins Fitnessstudio quälen oder nach Feierabend im dunklen Park joggen gehen, um das Risiko für entsprechende Krankheiten zu mindern. Nehmen Sie sich stattdessen am Wochenende in Ruhe die Zeit. Gemäß Empfehlung der britischen Wissenschaftler reichen hier 2,5 Stunden aus. Das mag erstmal viel klingen, da die Woche aber 168 Stunden hat, bleiben Ihnen noch 165,5 Stunden ohne Sport. Ihr Körper wird es Ihnen danken!

    Das könnte Sie auch interessieren

    Belastungsasthma, na und? Wie Sie trotzdem Sport treiben können

    Unsere Empfehlung

    Belastungsasthma, na und? Wie Sie trotzdem Sport treiben können

    Belastungsasthma hält viele Betroffene davon ab Sport zu treiben. Dabei ist Sport ein wichtiger Faktor in der Behandlung von Asthma. Eine Physiotherapeutin gibt Ihnen wichtige Tipps, wie Sie trotz der Atemnot bei Anstrengung frei durchatmen können.

    Mehr erfahren
    Blutspende kann Leben retten – die wichtigsten Fakten!

    Unsere Empfehlung

    Blutspende kann Leben retten – die wichtigsten Fakten!

    Ohne Blut kein Leben. Blut stellt die Gerinnung, die Immunabwehr, den Sauerstofftransport, die Wärmeregulation und den Transport von Nährstoffen und Abbauprodukten sicher. Eine Spende rettet Leben!

    Mehr erfahren
    7 Tipps zur gesunden Lebensweise trotz Rauchen

    Unsere Empfehlung

    7 Tipps zur gesunden Lebensweise trotz Rauchen

    Wie kann man 90 Jahre und älter werden? Was gehört zu einem gesunden Leben dazu? Lesen Sie unsere 7 Tipps wie Sie ein langes und gesundes Leben führen können – trotz Nikotin.

    Mehr erfahren