11 Anzeichen dafür, dass Sie Testosteronmangel haben


Testosteron ist eines der wichtigsten Hormone des Mannes. Ein Mangel kann die Potenz einschränken und weitere ernst zu nehmende Folgen mit sich bringen. Doch obwohl der Spiegel mit dem Alter sinkt, sind nicht nur ältere Männer betroffen. Woran erkennt man einen Testosteronmangel? Was sind die Folgen und was kann man tun?


Jetzt aktuelle Studie für Hormonstörungen finden
Mann merkt Anzeigen für Testosteronmangel

Testosteron gilt als das wichtigste männliche Geschlechtshormon und wird hauptsächlich in den Hoden gebildet. Etwa 20 Prozent der über 40-Jährigen leiden an einem Testosteronmangel, Tendenz steigend. Dieser Mangel wirkt sich nicht nur auf die Sexualität aus, sondern auch auf den körperlichen und seelischen Gesundheitszustand.

Ein Testosteronmangel kann sich auf vielfältige Art und Weise äußern. Er beeinträchtigt das Wohlbefinden, bringt Beeinträchtigungen im Sexualleben und kann weitere gesundheitliche Folgen mit sich bringen.


Was sind die Symptome eines Mangels an Testosteron?


  • 1. Abnahme der Muskelmasse und Kraft

    Man „baut ab“ und körperliche Tätigkeiten fallen immer schwerer, sowohl bei alltäglichen Aufgaben als auch beim Sport.

    2. Veränderung des Körperbildes

    Gewichtszunahme durch die vermehrte Einlagerung von Bauchfett (= Zunahme im Bauchumfang), zudem können das Gesäß breiter und die Schultern schmaler werden.

    3. Verminderte Körperbehaarung

    Ausbleibendes Wachstum von vor allem Bart-, Achsel- und Schambehaarung.

    4. Veränderung von Haut und Haaren

    Die Haut wird schlaff und die Haare werden weich und fallen gegebenenfalls aus.

    5. Reduktion der Knochenmasse

    Es können Anzeichen von Osteoporose auftreten, sprich eine erhöhte Gefahr für Knochenbrüche.

  • 6. Störungen der Sexualität

    Erektionsstörungen durch eingeschränkte Hodenfunktion (Hypogonadismus) und verminderte Lust auf Sex können auftreten.

    7. Leistungsverlust und Antriebslosigkeit

    Fehlende Motivation z. B. im Job und wenig Antrieb für Aktivitäten wie Sport.

    8. Generelle Abgeschlagenheit und Müdigkeit

    Trotz ausreichend Schlaf fühlen Betroffene sich nicht ausgeschlafen.

    9. Schlafstörungen

    Allgemeine Ein- und Durchschlafprobleme.

    10. Depressionen und Stimmungsschwankungen

    Anhaltende, gedrückte Stimmung oder Schwankungen ohne ersichtlichen Grund.

    11. Hitzewallungen

    Teilweise mit starken Schweißausbrüchen.


Können Sie einige dieser Symptome bei sich selbst beobachten? Wenn Sie den Verdacht haben, das könnte an einem Mangel an Testosteron liegen, sollten Sie unbedingt Ihren Hausarzt aufsuchen! Mit Hilfe einer Blutuntersuchung kann er feststellen, ob ein entsprechender Mangel vorliegt.

Ist dies der Fall, kann die Behandlung des Testosteronmangels durch eine Hormonersatztherapie helfen. Dadurch gehen die Symptome zurück und Sie gewinnen ein großes Stück Lebensqualität zurück und beugen Folgeschäden vor.


Was sind die Ursachen?


Zwar nimmt der Testosteronspiegel im Laufe des Alters ganz natürlich ab, aber auch jüngere Männer können an einem Testosteronmangel leiden. Dafür kommen verschiedene Ursachen infrage, treffen einige davon auf Sie zu?

  • Ungesunde Ernährung
  • Gestörter Schlafrhythmus
  • Stress
  • Alkohol-/ Drogenmissbrauch
  • Erbliche Störungen
  • Erkrankungen (z. B. Fettleber)
  • Bestimmte Medikamente

Welche Folgen kann ein Testosteronmangel haben?


Wer an einem Testosteronmangel leidet fühlt sich nicht nur schlechter. Der Hormonmangel kann ernste gesundheitliche Beeinträchtigungen und Folgeerkrankungen nach sich ziehen, wie unter anderem:

  • Verminderte oder fehlende hormonelle Aktivität des Hodens (Hypogonadismus)
  • Erektionsstörungen und Impotenz
  • Muskel- und Knochenschwund (Osteoporose)
  • Metabolisches Syndrom: Fettleibigkeit, Bluthochdruck, erhöhte Cholesterin- und hohe Blutzuckerwerte
  • Herz- und Gefäßerkrankungen, z. B. erhöhtes Herzinfarktrisiko
  • Diabetes Typ 2
  • Haarausfall
  • Blutarmut

Sollten Sie den Verdacht haben, unter einem solchen Mangel zu leiden, sollte dies unbedingt untersucht werden.  Grundsätzlich sollte ein Testosteronmangel nicht auf die leichte Schulter genommen werden und kann zu schweren Folgeerkrankungen führen.


Arzt macht Beratung für Testosteronmangel

Ein entsprechender Mangel kann bei frühzeitiger Diagnose gegebenenfalls ausgeglichen werden. Dafür gibt es bisher z. B. Pflaster oder Salben. Zudem wird ständig an neuen, effektiveren Methoden geforscht. Im Rahmen klinischer Studien können Sie frühzeitig von diesen Entwicklungen profitieren und den medizinischen Fortschritt selbst unterstützen.


Interessieren Sie sich für klinische Studien?

Wenn Sie an einer chronischen Krankheit leiden, können Sie sich kostenlos bei Mondosano registrieren. Sie erhalten dann aktuelle Informationen zu neuen Studien in Ihrem Krankheitsgebiet und können sich bei möglicher Eignung von uns an eine passende Studie vermitteln lassen.

Jetzt aktuelle Studie für Hormonstörungen finden
Erfahren Sie mehr über Testosteronmangel:

Weiterführende Infos zum Thema können Sie gerne in unserem Artikel Testosteronmangel – Von den Ursachen bis zur Behandlung nachlesen.

Diesen Artikel teilen


veröffentlicht am 30.11.2017 | verfasst vom Redaktionsteam