Ernährung bei Colitis ulcerosa – Wenn der Magen knurrt, aber der Darm rebelliert


Über die richtige Ernährung bei Darmerkrankungen wie Colitis Ulcerosa kursieren viele Ratschläge. Aber was ist dran an der Colitis ulcerosa-Ernährung? Welche Tipps helfen wirklich? Mondosano hat für Sie recherchiert.


Jetzt aktuelle Studie zu Colitis ulcerosa finden
Gesundes Essen für Colitis ulcerosa

Eine spezielle Diät bei Colitis ulcerosa gibt es nicht. Es gibt aber einige Punkte, die beachtet werden sollten. Mit der richtigen Ernährung bei Colitis ulcerosa fühlen sich Betroffene sowohl in beschwerdefreien Phasen als auch im Schub besser. Grundsätzlich gilt:

Erlaubt ist, was bekommt!

Das ist zwar richtig, aber nicht immer einfach. Zunächst muss bekannt sein, welche Lebensmittel gut vertragen werden. Hinzu kommt, dass im Schub andere Lebensmittel vertragen werden, als in der beschwerdefreien Zeit.

Die folgenden Tipps sollen Ihnen helfen, die individuell richtige Ernährung bei Colitis ulcerosa herauszufinden.


Warum spielt die Ernährung bei Colitis ulcerosa eine so große Rolle?

Colitis ulcerosa ist eine Erkrankung, die das Verdauungssystem betrifft. Ihre Symptome, wie Bauchschmerzen und Durchfall, können den Appetit lindern. Durch die Durchfälle verliert der Körper viel Flüssigkeit und Nährstoffe. Außerdem kann die Nährstoffaufnahme durch Entzündungsprozesse, Operationen oder Medikamente gestört sein.

Doch der von Colitis ulcerosa geschwächte Körper, der mit Entzündungsherden zu kämpfen hat, benötigt besonders viele Kalorien, Nährstoffe und Flüssigkeit. Nur so hat der Körper ausreichend Energie zur Krankheitsbekämpfung und um lebenswichtige Funktionen einwandfrei am Laufen zu halten.

Wer gut ernährt ist, erholt sich schneller!

Bei Colitis Ulcerosa ist es also besonders wichtig auf die Ernährung zu achten, um eine ausreichende Versorgung mit Kalorien, Nährstoffen und Flüssigkeit sicher zu stellen. Wer gut ernährt ist, erholt sich nachgewiesenermaßen schneller von Belastungen, wie einer Operation.


Welche Ernährungstipps helfen in der beschwerdefreien Zeit?

In der beschwerdefreien Zeit ist es wichtig, sich abwechslungsreich und ausgewogen zu ernähren. So bekommt der Körper alle wichtigen Nährstoffe und wird gekräftigt. Deswegen sollten nur die Lebensmittel weggelassen werden, die wirklich nicht vertragen werden. Um das herauszufinden eignet sich ein Lebensmitteltagebuch: Schreiben Sie auf, was Sie essen und wie Ihr Körper darauf reagiert. Grundsätzlich gibt es bestimmte Nahrungsmittel, die eher besser oder schlechter verträglich sind:


Wie muss die Ernährung im Schub angepasst werden?

Im Schub sieht die Colitis ulcerosa-Ernährung plötzlich ganz anders aus. Lebensmittel, die sonst gut vertragen werden, belasten das Verdauungssystem jetzt vielleicht zu sehr. Außerdem braucht der Körper besonders viel Energie, um mit der Entzündung umzugehen. Die häufigen Durchfälle kosten viel Flüssigkeit und Nährstoffe. Sie müssen durch die Nahrung wiederaufgenommen werden. Bauchschmerzen und Krankheitsgefühl drosseln aber den Appetit.


Frau hält sich Bauch wegen Colitis ulcerosa

Zum einen ist es jetzt also besonders wichtig viel zu trinken. Die empfohlene Trinkmenge für Gesunde liegt bei 1,5 bis 2 Litern. Bei Colitis ulcerosa sollte die Trinkmenge mit dem Arzt abgesprochen werden. Kaffee und Tee sind nicht zu empfehlen, da sie die Darmbewegung anregen.

Auch die Nahrung kann gegebenenfalls in flüssiger Form aufgenommen werden. So ist sie besser verträglich. Wichtig ist nicht zu viele Ballaststoffe aufzunehmen. Sie machen den Darminhalt voluminöser und regen den Stuhlgang an. Ballaststoffe befinden sich vor allem in Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und Kohlgemüse.


Allgemeine Tipps zur Ernährung bei Colitis ulcerosa

Ob im Schub oder nicht – Sie sollten bei der Ernährung folgende Punkte beachten. So wird das Essen bekömmlicher und es geht Ihnen besser trotz Colitis ulcerosa.

  • Viele kleine Mahlzeiten werden häufig besser vertragen als wenige große.
  • Kauen Sie gründlich, damit die Nährstoffe besser aufgenommen werden können.
  • Das Essen sollte weder zu warm noch zu kalt sein, sonst wird der Verdauungstrakt unnötig belastet.
  • Zu viele Ballaststoffe, säurehaltige und blähende Lebensmittel belasten den Darmtrakt.
  • Genießen Sie Ihr Essen in Ruhe und in gemütlicher Atmosphäre.
  • Eine schonende Zubereitung macht viele Speisen bekömmlicher.
  • Bleiben Sie neugierig und mutig, probieren Sie auch mal Neues aus! Das macht Lust aufs Essen und hilft gegen den verminderten Appetit. Vor allem essen in Gesellschaft macht mehr Spaß.
  • Trinken Sie zu wenig? Dafür gibt es spezielle Apps, die Sie ans Trinken erinnern.

Gehören Nahrungsergänzungsmittel zur Ernährung?

Manchmal reicht eine ausgewogene Ernährung nicht aus, um einen Nährstoffmangel durch Colitis ulcerosa zu verhindern. In dem Fall sind Nahrungsergänzungsmittel aus dem Supermarkt oder der Drogerie schnell zur Hand. Hier sollten Sie aber lieber die Finger von lassen. Das hat 3 Gründe:
• Solche Nahrungsergänzungsmittel enthalten in den meisten Fällen keine ausreichende Menge des fehlenden Nährstoffes.
• In der Regel können sie vom Körper nicht gut aufgenommen werden.
• Besteht ein Nährstoffmangel sollte unbedingt der Arzt feststellen, was und wie viel zugeführt werden sollte.


Obwohl es keine festgelegte Colitis ulcerosa-Diät gibt, kennen Sie jetzt einige Punkte, die in die Ernährung mit einfließen sollten. So können Sie Ihre Lebensqualität deutlich erhöhen.


Interessieren Sie sich für klinische Studien?

Wenn Sie an einer chronischen Krankheit leiden, können Sie sich kostenlos bei Mondosano registrieren. Sie erhalten dann aktuelle Informationen zu neuen Studien in Ihrem Krankheitsgebiet und können sich bei möglicher Eignung von uns an eine passende Studie vermitteln lassen.

Jetzt aktuelle Studie zu Colitis ulcerosa finden
Erfahren Sie mehr über chronische Krankheiten:

In unserem Ratgeber Rund um den Körper finden Sie nicht nur weitere interessante Artikel zu chronischen Darmerkrankungen und deren Behandlungsmöglichkeiten, sondern auch zu vielen anderen Krankheitsbildern.

Diesen Artikel teilen


Quellenangaben

veröffentlicht am 12.04.2018 | verfasst vom Redaktionsteam