Inhaltsverzeichnis

    Die Rheumatologie befasst sich mit allen nicht-traumatisch bedingten Erkrankungen des Gelenksystems und ihren dazugehörigen anatomischen Strukturen wie bspw. Kapseln, Muskeln und Sehnen.

    Darüber hinaus gehören zur Rheumatologie eine Vielzahl entzündlicher Prozesse des Bindegewebes und der Gefäße.

    Rheuma kann sowohl bedrohliche und rasch zur Invalidität führende Formen annehmen, als auch chronische, eher schwach ausgeprägte Krankheitsverläufe zeigen.

    Was sind die Leitsymptome des Rheumas?

    Viele Menschen sind der Meinung, dass es sich bei Rheuma lediglich um eine Erkrankung mit Gelenkbefall handelt. Diese Auffassung ist falsch und das zeigt sich spätestens in dem Spektrum der Symptome bei Rheuma. Die Symptome bei Rheuma sind sehr verschieden und es sind sowohl Gelenke als auch Weichteile, Gefäße und das Bindegewebe betroffen. Nicht jeder Betroffene hat dabei die gleichen Symptome. Grundsätzlich stehen jedoch die folgenden typischen Leitsymptome im Vordergrund:

    • Gelenkschmerzen
    • Weichteilschmerzen
    • Bewegungseinschränkung
    • Entzündliche Prozesse an Gefäßen und/oder Bindegeweben

    Subjektive Symptome bei Rheuma

    Rheuma ist nicht gleich Rheuma. Dies liegt daran, dass es zwei unterschiedliche Ursachen bzw. Entstehungsmechanismen für Rheuma gibt. Je nach ursächlichen Grund unterscheidet sich demzufolge auch die Symptomatik und Schmerzcharakteristika der Rheumaerkrankung.

    Die Entstehungsmechanismen lassen sich zwischen entzündlichen Prozessen und degenerativen (durch Verschleiß verursacht) Prozessen unterscheiden. Rheumatiker erleben dabei die folgende Symptomatik:

    Entzündlich

    • Ruheschmerzen
    • Morgensteifigkeit (Stunden)
    • Besserung nach Bewegung
    • Besserung im Tagesverlauf

    Degenerativ

    • Belastungs-, Anlaufschmerz
    • Anlaufsteifigkeit (unabhängig von der Tageszeit, Minutenlang)
    • Anlaufsteifigkeit (unabhängig von der Tageszeit, Minutenlang)
    • Verstärkung im Tagesverlauf

    Was kann die Rheuma-Symptome lindern?

    Kaum eine Rheumaerkrankung lässt sich nach dem aktuellen Stand des medizinischen Wissens heilen. Im Fokus steht daher die Linderung der Symptome bei Rheuma – in erster Linie also die Schmerzbehandlung. Wichtig ist außerdem, dass die Folgeerkrankungen des Rheumas erst gar nicht entstehen können und die Betroffenen über eine lange Zeit eine maximale Lebensqualität beibehalten und der Alltag nicht eingeschränkt ist.

    In erster Linie sind bei der Linderung der Rheuma Symptome folgende Therapiekonzepte im Einsatz:

    • Physiotherapie / Ergotherapie
    • Entzündungshemmende Medikamente
    • Schmerzmittel
    • Einsatz von Wärme-, Kälte oder Elektrotherapie (physikalische Therapie)
    • Operationen (Gelenkersatz)
    • Richtige Ernährung

    Quellenangaben

    Das könnte Sie auch interessieren

    Behandlungsoptionen bei Rheuma

    Unsere Empfehlung

    Behandlungsoptionen bei Rheuma

    Welche Kernkonzepte bei der Behandlung von Rheuma greifen und warum die Unterscheidung zwischen rheumatoider Arthritis und Arthrose relevant ist, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel auf.

    Mehr erfahren
    Formen des Rheumas und deren Häufigkeit

    Unsere Empfehlung

    Formen des Rheumas und deren Häufigkeit

    Was genau gehört zu Rheuma? Welche Formen gibt es und wie häufig treten diese Formen des Rheumas auf? Mondosano erklärt Ihnen alles relevante in diesem Zusammenhang.

    Mehr erfahren
    Rheumatoide Arthritis – Alle wichtigen Informationen im Überblick

    Unsere Empfehlung

    Rheumatoide Arthritis – Alle wichtigen Informationen im Überblick

    Die rheumatoide Arthritis kann die Lebensqualität der Betroffenen erheblich einschränken. Woran das liegt und was man gegen rheumatoide Arthritis tun kann, hat Mondosano für Sie zusammengefasst.

    Mehr erfahren