Mondosano Logo
Mondosano Logo

Abnehmspritze bei Adipositas: Die wichtigsten Fakten

Ratgeber aus der Kategorie Adipositas

Ein Trend aus den USA sorgt inzwischen auch bei vielen Menschen in Deutschland für Euphorie: Kann eine Spritze wirklich bewirken, dass es mit dem Abnehmen klappt? Vor allem Menschen mit Adipositas erhoffen sich lang ersehnte Abnehmerfolge. Aber: Die Spritze wirkt nur, wenn man sie dauerhaft nutzt – und wie bei allen Medikamenten gibt es auch hier Nebenwirkungen.

Wir haben sechs Fakten über die Abnehmspritze recherchiert – das müssen Sie wissen!

Kurzübersicht: Abnehmspritze bei Adipositas

  • Die Spritzen werden schon seit Jahren zur Behandlung von Diabetes Typ 2 eingesetzt. Dabei zeigte sich, dass Betroffene damit auch abnehmen. Seitdem ist die Rede von “Abnehmspritzen”. 
  • Die Abnehmspritze wirkt, indem sie das Darm-Hormon Glucagon-like Peptide 1, kurz GLP-1, nachahmt. Der Wirkstoff der Spritze senkt den Blutzuckerspiegel und drosselt den Appetit. Die Menschen fühlen sich länger satt und essen weniger.
  • Die Abnehmspritzen sind für Betroffene von Diabetes Typ 2, Menschen mit Adipositas und unter bestimmten Voraussetzungen für übergewichtige Menschen geeignet. Einige Abnehmspritzen dürfen auch bei Kindern mit Adipositas oder Diabetes Typ 2 eingesetzt werden. 
  • Die Kosten für die Abnehmspritzen belaufen sich je nach Dosierung auf etwa 200 bis 350 Euro pro Monat. Menschen mit Diabetes Typ 2 bekommen die Kosten für die Abnehmspritze von der Krankenkasse erstattet. Menschen mit Adipositas können die Abnehmspritze zwar von Ärzt:innen verschrieben bekommen, zahlen müssen Betroffene sie aber selbst. Bei Adipositas gilt sie als Lifestyle-Medikament. 
  • Adipöse Menschen können mit der Abnehmspritze im Schnitt 15 Prozent ihres Körpergewichtes abnehmen. Dabei kann auch viel Muskelmasse verloren gehen. Wenn Betroffene die Spritze absetzen, nehmen sie wieder zu.
  • Zu den häufigsten Nebenwirkungen der Abnehmspritze zählen Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und Schwindel, Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfungen und Durchfall. In der Regel werden die Beschwerden mit der Zeit weniger.

1. Welche Abnehmspritzen gibt es?

Abnehmspritzen versprechen eine schnelle Lösung für ein Gesundheitsproblem, von dem weltweit immer mehr Menschen betroffen sind: Adipositas, also starkes Übergewicht oder Fettleibigkeit. Die Spritze an sich ist nichts Neues, denn sie wird von Ärzt:innen bereits seit Jahren zur Behandlung von Diabetes Typ 2 verschrieben. Im Einsatz zeigte sich aber ein praktischer Nebeneffekt: Durch die Spritze verlieren viele Menschen auch Gewicht. Vor diesem Hintergrund entwickeln Pharmaunternehmen mittlerweile Abnehmspritzen mit dem gleichen oder einem ähnlichen Wirkstoff, die gezielt bei Adipositas eingesetzt werden.

Diese Abnehmspritzen sind derzeit auf dem deutschen Markt erhältlich:

WirkstoffMarkennameZugelassen bei
SemaglutidOzempicDiabetes Typ 2
SemaglutidWegovyÜbergewicht
Adipositas
LiraglutidVictozaDiabetes Typ 2
LiraglutidSaxendaÜbergewicht
Adipositas
TirzepatidMounjaroDiabetes Typ 2
Übergewicht
Adipositas

2. Wie wirkt die Abnehmspritze?

Die Abnehmspritze wirkt, indem sie das Darm-Hormon Glucagon-like Peptide 1, kurz GLP-1, nachahmt. GLP-1 stellt unser Körper selbst her. Es reguliert den Blutzuckerspiegel und den Appetit.  

Semaglutid aus der Wegovy- oder Ozempic-Spritze bindet an die gleiche Bindungsstelle wie GLP-1 und verstärkt so seine Wirkung: Die Bauchspeicheldrüse schüttet Insulin aus, dadurch sinkt der Blutzuckerspiegel. Außerdem vermittelt Semaglutid im Gehirn das Signal “Sättigung” und verlangsamt den Transport von Nahrung durch Magen und Darm. Dadurch fühlen sich die Menschen schneller und länger satt, sie essen in der Folge weniger.

Tirzepatid und Liraglutid wirken ähnlich wie Semaglutid, auch sie binden an den GLP-1-Rezeptor. Tirzepatid bindet zusätzlich noch an einen weiteren Rezeptor im Körper, Liraglutid ist wie Semaglutid ein GLP-1-Rezeptor-Agonist.

Liraglutid muss täglich gespritzt werden. Semaglutid und Tirzepatid dagegen nur einmal wöchentlich.

3. Für wen ist die Abnehmspritze sinnvoll?

Die Abnehmspritzen sind für Betroffene von Diabetes Typ 2, Menschen mit Adipositas und gegebenenfalls für übergewichtige Menschen geeignet. Es gelten folgende Kriterien: 

MarkennameZugelassen beiErwachseneKinder
OzempicDiabetes Typ 2
WegovyÜbergewicht + gewichtsbedingte Begleiterkrankung
Adipositas


VictozaDiabetes Typ 2
SaxendaÜbergewicht + gewichtsbedingte Begleiterkrankung
Adipositas


MounjaroDiabetes Typ 2
Übergewicht + gewichtsbedingte Begleiterkrankung
Adipositas




  • Ozempic darf Erwachsenen mit Diabetes Typ 2 verschrieben werden. 
  • Wegovy darf Erwachsenen mit Adipositas (Body-Mass-Index (BMI) von 30 oder mehr) verschrieben werden. Übergewichtige Erwachsene bekommen Wegovy ab einem BMI von 27 verschrieben, wenn weitere Erkrankungen in Zusammenhang mit dem Übergewicht (wie Bluthochdruck) bekannt sind. Wegovy darf auch Jugendlichen ab 12 Jahren verschrieben werden, deren BMI bei oder über dem 95. Perzentil für ihr Alter und Geschlecht liegt (Adipositas) und die mehr als 60 kg wiegen.
  • Victoza darf Erwachsenen und Kindern ab 10 Jahren mit Diabetes Typ 2 verschrieben werden.
  • Saxenda kann Erwachsenen mit Adipositas (BMI von 30 oder mehr); Erwachsenen, die übergewichtig sind (BMI zwischen 27 und 30) und bei denen weitere Erkrankungen in Zusammenhang mit dem Übergewicht festgestellt wurden (wie Diabetes, hohe Blutfettwerte, Bluthochdruck); und Jugendlichen ab 12 Jahren mit Adipositas (BMI 30 oder mehr), die mehr als 60 kg wiegen, verschrieben werden.
  • Mounjaro ist als Medikament gegen Diabetes Typ 2 bei Erwachsenen zugelassen. Außerdem kann Mounjaro Erwachsenen mit Adipositas (BMI von 30 oder mehr); Erwachsenen, die übergewichtig sind (BMI zwischen 27 und 30) und bei denen weitere Erkrankungen in Zusammenhang mit dem Übergewicht festgestellt wurden (wie Diabetes, hohe Blutfettwerte, Bluthochdruck), verschrieben werden.

4. Was kostet die Abnehmspritze?

Die Kosten für die Abnehmspritzen belaufen sich je nach Dosierung auf etwa 200 bis 350 Euro pro Monat. 

Menschen mit Diabetes Typ 2 zahlen nichts für eine Abnehmspritze, die Krankenkasse übernimmt die Kosten. Adipöse Menschen ohne Diabetes haben es da schwerer: Auch wenn eine Abnehmspritze als Mittel gegen Adipositas zugelassen ist, übernimmt die Krankenkasse die Kosten dann nicht. Ärztinnen und Ärzte können sie für stark übergewichtige Patienten zwar verschreiben, zahlen müssen Betroffene sie selbst. Denn wenn sie konkret zum Abnehmen einge­setzt wird, gilt die Abnehmspritze in Deutschland als sogenanntes Lifestyle-Medikament. 

5. Wie viel nehmen Betroffene mit der Abnehmspritze ab?

Studien zeigen, dass die Abnehmspritzen Menschen mit starkem Überge­wicht beim Abnehmen helfen können. Die sogenannte Step 1-Studie untersuchte die Wirkung von Wegovy. Knapp 2000 stark übergewichtige Personen, hauptsächlich Frauen mit einem Durchschnittsgewicht von etwa 105 Kilogramm, wurden zufällig in zwei Gruppen aufgeteilt. Diejenigen, die einmal wöchentlich Semaglutid spritzten, verloren innerhalb von 17 Monaten im Durchschnitt 15,3 Kilogramm, also etwa 15 Prozent ihres Körpergewichts. Die Personen der Vergleichsgruppe, die keine Spritze erhielten, nahmen durchschnittlich nur 2,6 Kilogramm ab.

Die Studie Surmount-1, die die Wirkung von Mounjaro untersuchte, zeigte sogar noch bessere Ergebnisse. Mehr als 2500 Teilnehmende, die ebenfalls durchschnittlich 105 Kilogramm wogen, nahmen je nach Dosierung der Spritze nach etwa 18 Monaten durchschnittlich zwischen 16,1 und 23,6 Kilogramm ab. In der Placebo-Gruppe nahmen die Teilnehmenden nur 2,4 Kilogramm ab.

Allerdings: Beim Abnehmen geht nicht nur Fett-, sondern auch viel Muskelmasse verloren. In der Step-1 Studie von Wegovy nahmen die Teilnehmenden im Schnitt 6,9 Kilogramm an Muskelmasse ab, weil sie parallel keinen Sport – wie Krafttraining – machten, der die Muskelmasse erhielt. Außerdem zeigt sich: Wenn Betroffene die Spritze absetzen, geht das Gewicht wieder nach oben. Wer also keinen Sport macht, der baut keine Muskeln auf und kann bestehende Muskeln beim Abnehmen nicht halten. Muskeln erhöhen aber den Grundumsatz und helfen so langfristig dabei, schlank zu bleiben.

Fachleute gehen davon aus, dass Menschen mit Adipositas ein Leben lang die Abnehmspritze brauchen, um ihr neues Gewicht halten zu können. Sie empfehlen, die Abnehmspritze mit gesunder Ernährung und viel Bewegung zu kombinieren, um langfristig das Gewicht zu halten und einen Jojo-Effekt zu verhindern. 

Eine aktuelle Studie deutet darauf hin, dass Sport in Kombination mit der Abnehmspritze sehr gut dabei hilft, das neue Gewicht zu halten:  In einer dänischen Studie waren 215 Erwachsene mit Adipositas (anfänglicher BMI 32-43) eingeschlossen. Alle Teilnehmenden wurden für acht Wochen auf eine kalorienarme Diät gesetzt und nahmen dabei im Schnitt 13 Kilogramm ab. Dann wurden die Teilnehmenden zufällig  in vier Gruppen eingeteilt, um zu untersuchen, wie sie innerhalb eines Jahres ihr neues Gewicht halten können:

  • Placebogruppe mit normaler körperlicher Aktivität
  • Placebo und Sport (zweimal pro Woche)
  • Normale körperliche Aktivität plus Abnehmspritze (Wirkstoff Liraglutid)
  • Sport (zweimal pro Woche) plus Abnehmspritze

Nach 52 Wochen wurden alle Maßnahmen eingestellt und nach einem Jahr wurden die Teilnehmenden erneut gewogen. Die Teilnehmenden der Placebogruppe hatten wieder zugenommen. Auch die Teilnehmenden der Gruppe mit Placebo und Sport hatten zugenommen – allerdings deutlich weniger als die Teilnehmer der Abnehmspritze-Gruppe. Am besten schnitt die Gruppe ab, die Sport mit der Abnehmspritze kombiniert hatte.

6. Welche Nebenwirkungen hat die Abnehmspritze?

Zu den häufigsten Nebenwirkungen der Abnehmspritze zählen laut der Zulassungsbehörde der Europäischen Union:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Kopfschmerzen und Schwindel
  • Bauchschmerzen, Blähungen
  • Verstopfungen oder Durchfall

In der Regel werden die Beschwerden mit der Zeit weniger. Deswegen beginnen Ärzt:innen die Behandlung meistens mit einer geringen Dosis, die dann Schritt für Schritt gesteigert wird. Es gibt aber auch Betroffene, die wegen der Nebenwirkungen die Behandlung abbrechen.

In seltenen Fällen kann es zu schweren Nebenwirkungen kommen, wie Bauchspeicheldrüsenentzündungen, Nierenproblemen, Schilddrüsenkrebs, Sehstörungen oder einer allergischen Reaktion. 

Gut zu wissen: Wie wirk­sam und sicher die Abnehmspritze im lang­fristigen Einsatz ist, kann bisher niemand sagen. Es kann also sein, dass nach einiger Zeit weitere Nebenwirkungen auftreten.

Quellen

Adipositas-Medikamente: Antworten auf häufige Fragen – Adipositas Gesellschaft. (2023, March 13). Deutsche Adipositas Gesellschaft. Retrieved May 8, 2024, from https://adipositas-gesellschaft.de/adipositas-medikamente-fragen-und-antworten/

European Commission. (n.d.). Mounjaro, INN-Tirzepatide. Retrieved May 7, 2024, from https://ec.europa.eu/health/documents/community-register/2022/20220915156773/anx_156773_de.pdf

European Commission. (n.d.). Saxenda, INN-liraglutide. https://ec.europa.eu/health/documents/community-register/2015/20150323131125/anx_131125_de.pdf

European Medicines Agency. (n.d.). Ozempic, INN-semaglutide. Retrieved May 7, 2024, from https://www.ema.europa.eu/de/documents/product-information/ozempic-epar-product-information_de.pdf

FAQs About Wegovy®. (2024, April). Wegovy. Retrieved May 7, 2024, from https://www.wegovy.com/tools-and-resources/faq.html

G-BA vollzieht den gesetzlichen Verordnungsausschluss für das Abmagerungsmittel Wegovy® nach. (2024, March 21). Gemeinsamer Bundesausschuss. Retrieved May 7, 2024, from https://www.g-ba.de/presse/pressemitteilungen-meldungen/1170/

Jastreboff, A. et al. (2022, June 4). Tirzepatide Once Weekly for the Treatment of Obesity. The New England Journal of Medicine, 387(3), 205-216. 10.1056/NEJMoa2206038

Jensen, S. et al. (2024, February 19). Healthy weight loss maintenance with exercise, GLP-1 receptor agonist, or both combined followed by one year without treatment: a post-treatment analysis of a randomised placebo-controlled trial. The Lancet – eClinicalMedicine. https://doi.org/10.1016/j.eclinm.2024.102475

Mounjaro. (2024, March 6). European Medicines Agency. Retrieved May 7, 2024, from https://www.ema.europa.eu/en/medicines/human/EPAR/mounjaro

Ozempic. (2024, April 11). European Medicines Agency. Retrieved May 7, 2024, from https://www.ema.europa.eu/en/medicines/human/EPAR/ozempic

Saxenda. (2024, March 1). European Medicines Agency. Retrieved May 7, 2024, from https://www.ema.europa.eu/en/medicines/human/EPAR/saxenda

Victoza. (2023, September 14). European Medicines Agency. Retrieved May 7, 2024, from https://www.ema.europa.eu/en/medicines/human/EPAR/victoza

Wegovy. (2024, April 11). European Medicines Agency. Retrieved May 7, 2024, from https://www.ema.europa.eu/en/medicines/human/EPAR/wegovy

Wilding, J. et al. (2021, February 10). Once-Weekly Semaglutide in Adults with Overweight or Obesity. The New England Journal of Medicine, 384(11), 989-1002. 10.1056/NEJMoa2032183

Wilding, J. et al. (2021, February 10). Once-Weekly Semaglutide in Adults with Overweight or Obesity – Supplementary Appendix. The New England Journal of Medicine, 384(11), 989-1002. 10.1056/NEJMoa2032183

Kategorie

Adipositas

Veröffentlichung

21.05.2024

Autor

Mondosano Redaktion

Informiert bleiben

Mit der Anmeldung zum Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über neue und passende Gesundheitsthemen. Bei Bedarf unterstützt Sie Mondosano auch bei der Vermittlung von neuen und passenden Studien.

Alle Gesundheitsangebote von Mondosano sind stets kostenfrei.

Sie möchten mehr über die Bestimmungen zum Newsletter sowie deren Inhalte wissen? Klicken Sie auf den nachfolgenden Button.

Zum Newsletter anmelden

Globale Anmeldung - Neu

Mit und für Patienten

Mondosano unterstüzt Patienten bei Ihrer Gesundheit sowie bei der Vermittlung von neuen und passenden Studien.

Sie haben Fragen zu neuen Therapien und Studien? Sprechen Sie uns jetzt an. Wir unterstützen Sie gerne.

Rufen Sie uns an

Telefon

0800 5890208

Jetzt Kontakt aufnehmen

E-Mail

info@mondosano.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Kontaktformular

Auf der Suche nach etwas Bestimmten?

Wir veröffentlichen regelmäßig neue Gesundheitsthemen, Studien sowie Studienergebnisse und viele weitere Beiträge rund um die Bereiche Gesundheit, Therapie und Studien.

Nutzen Sie jetzt unsere Suche um das passende Thema zu finden.

[dipl_ajax_search search_placeholder="Suchen Sie nach Gesundheitsthemen, Studien, Beiträgen und mehr" no_result_text="Leider konnten wir nichts finden. Versuchen Sie es gerne über die Navigation oder wenden Sie sich an info@mondosano.de" include_post_types="all" scrollbar="hide" search_result_box_custom_padding="||||false|false" search_icon_font_size="32px" search_icon_color="#ffffff" loader_color="#1C5A7D" _builder_version="4.21.0" _module_preset="default" form_field_background_color="#ffffff" form_field_text_color="#1C5A7D" no_result_text_color="#B01F76" form_field_font="|600|on||||||" min_height="43px" custom_margin="35px||||false|false" hover_enabled="0" custom_css_before="z-index:999;" custom_css_main_element="z-index:999;" custom_css_after="z-index:999; " border_width_all_search_result_box="3px" border_color_all_search_result_box="#1C5A7D" border_radii="on|50px|50px|50px|50px" border_color_all="#1C5A7D" border_width_all_form_field="1px" border_color_all_form_field="#64B1BC" border_style_all_form_field="dashed" global_colors_info="{}" border_width_all="15px" sticky_enabled="0"][/dipl_ajax_search]

Für mehr Gesundheit

Als globale Plattform unterstützen wir mit Infos zu neuen Therapien und Gesundheitsthemen mit leicht erreichbaren Informationen.

Sie haben Fragen zu neuen Therapien und Studien? Sprechen Sie uns jetzt an. Wir unterstützen Sie gerne.

Telefon

0800 5890208

E-Mail

info@mondosano.de

Jetzt direkt anmelden