Inhaltsverzeichnis

    Was löst die Schuppenflechte aus?

    Häufig tritt Schuppenflechte erstmals zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr auf. Vielfach wird von einem stark belastenden physischen oder psychischen Erlebnis im direkten zeitlichen Zusammenhang berichtet. Die genetische Veranlagung spielt eine große Rolle, eine familiäre Häufung ist beobachtbar. Insbesondere bei Frauen wird darüber hinaus von einem Einfluss der Hormone auf die Entwicklung einer Psoriasis ausgegangen. Auch das erstmalige Auftreten der Erkrankung während der Pubertät wird vielfach mit hormonellen Ursachen in Verbindung gebracht.
    Als potenzielle Auslöser oder Risikofaktoren gelten darüber hinaus einige Medikamente und kosmetische Produkte, insbesondere wenn sie die Haut austrocknen oder anderweitig angreifen.

    Outbrain 1200x800 Epilepsie 5 (1) (1)

    Schuppenflechte: Zukunft ist heute

    Jeder zweite Patient mit mittlerer bis schwerer Psoriasis wird in Deutschland nicht richtig versorgt. Das sagen Experten. Dabei lässt sich mit modernen Therapien viel Freiheit erreichen. Was möglich ist, erläutert der Dermatologe Prof. Dr. Diamant Thaçi. (Anzeige)

    Wie verläuft eine Schuppenflechte?

    Schuppenflechte verläuft chronisch und tritt schubweise auf. Wie häufig und wie stark die Symptome in den Schübe ausgeprägt sind, ist bei jedem Betroffenen unterschiedlich. Bei etwa 25% der Betroffenen tritt die Krankheit nur einmal in Erscheinung und heilt dann aus. In anderen Fällen wechseln sich Phasen höherer und niedrigerer Intensität ab, auch hier sind Phasen ohne Beschwerden möglich. Fest steht: Schuppenflechte ist nicht heilbar. Es existieren aber sehr viele Therapieansätze, die in den meisten Fällen eine deutliche Linderung, in vielen Fällen sogar zumindest zeitweise eine Beschwerdefreiheit ermöglichen.

    Im Sommer bessern sich die Symptome häufig durch die UV-Strahlen des Sonnenlichts

    Aufgrund der Stigmatisierung und Beeinträchtigung der Lebensqualität, kann die Schuppenflechte auch die Psyche erheblich belasten. Auch andersrum besteht eine Wirkung: Psychische Probleme, wie Stress, können einen Psoriasis-Schub auslösen. Laut einer amerikanischen Studie beeinträchtigt nur eine Depression die Lebensqualität stärker als eine Schuppenflechte.

    Quellenangaben

    Das könnte Sie auch interessieren

    Schuppenflechte – Welche Behandlung hilft wem?

    Unsere Empfehlung

    Schuppenflechte – Welche Behandlung hilft wem?

    Schuppenflechte verläuft bei jedem anders, deswegen gibt es auch zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten. Was eignet sich für wen? Mondosano hat Ihnen einen Überblick zusammengestellt.

    Mehr erfahren
    Ernährung bei Schuppenflechte – 5 Tipps, die helfen können

    Unsere Empfehlung

    Ernährung bei Schuppenflechte – 5 Tipps, die helfen können

    Kann eine gezielte Ernährung die Therapie der Schuppenflechte unterstützen? Was Studien dazu ergeben haben und was Sie bei Ihrer täglichen Ernährung beachten sollten, erfahren Sie hier.

    Mehr erfahren
    Schuppenflechte – Neue Hoffnung durch Forschung

    Unsere Empfehlung

    Schuppenflechte – Neue Hoffnung durch Forschung

    Seit Jahren wird intensiv an der Erforschung und Zulassung neuer Behandlungsmöglichkeiten für Schuppenflechte gearbeitet. Ein Überblick über die aktuelle Forschung und neue Wirkstoffe.

    Mehr erfahren